Sloten

Sloten

Sloten/Sleat ist die kleinste Stadt auf der Elf-Städte-Tour. Im Jahr 1426 erhielt die Stadt die Stadtrechte. Genau wie Ijlst lag Sloten an einer Kreuzung von Wasserstraßen. An der Stadt verliefen Routen von der Zuiderzee, aber auch Segelrouten zu verschiedenen Hansestädten entlang der IJssel. Dadurch erlangte die Stadt strategische Bedeutung. Im 17. Jahrhundert entwickelte sich Sloten zu einer echten Festungsstadt. Dies ist noch heute an den schönen Fassaden der Häuser zu erkennen.

Trotz der geringen Größe der Stadt kann man hier leicht ein paar Tage verbringen. Besonders im Sommer kann man sich mit einem Ausrufer und echtem Kanonenschießen in die Vergangenheit zurückversetzen. 

Mehr erfahren

Wo gibt’s den Stempel?

Den Stempel von Sloten erhalten Sie in der Bäckerei ‚t Kruimeltje. Dies ist eine kleine, freundliche und authentische Bäckerei. Die passionierte Besitzerin empfängt ihre Gäste herzlich und der Laden ist immer voll mit köstlichem Brot, Gebäck und anderen Köstlichkeiten. Außerdem hat ‚t Kruimeltje ein breites Sortiment an losem Tee und Schokolade. Das Geschäft ist von Montag bis Samstag von 8 bis 18 Uhr geöffnet. In der Hochsaison ist das Geschäft auch sonntags von 8 bis 12 Uhr geöffnet. An anderen Sonntagen erhalten Sie den Stempel im Restaurant de Zeven Wouden

Was kann man in Sloten unternehmen?

Auch wenn die Stadt klein ist, kann man sich leicht ein paar Nächte aufhalten, um zu entdecken, was es in Sloten alles zu tun gibt. Auf diese Weise können Sie die Stadt kennen lernen und die Umgebung erkunden.

1. Brunnen

Natürlich gibt es in Sloten auch einen Brunnen. Der Brunnen ‚Kievit‘ wurde von dem Künstlerpaar Lucy & Jorge Orta geschaffen. Sie haben an vielen Expeditionen in verschiedenen Teilen der Welt teilgenommen und beschäftigen sich intensiv mit Fragen der Ernährung, des Wassers und der Umwelt. Dies spiegelt sich auch in dem Brunnen wider. Das Wasser steht für die Quelle allen Lebens und für das Wasser, das in Friesland immer reichlich vorhanden ist, während dies an anderen Orten der Welt anders ist. Der Kiebitz ist eine gefährdete Vogelart. Doch der Brunnen hat auch etwas Gemütliches, genau wie Sloten selbst. In Sloten wurde ein Stadtrundgang eingerichtet, der vom Brunnen aus zu anderen Sehenswürdigkeiten der Stadt führt.

Mehr erfahren

2. Museum Sloten

Das Museum Sloten ist bezaubernd schön. Das Museum befindet sich im ehemaligen Rathaus von Sloten. Es wurde zwischen 1759 und 1761 erbaut. Sie erfahren alles Wissenswerte über die Geschichte von Sloten. Auf dem Dachboden finden Sie die schönste Sammlung von Zauberlaternen in den Niederlanden. Außerdem gibt es wechselnde Ausstellungen. Neben dem Museum befindet sich das Fremdenverkehrsbüro von Sloten für weitere Informationen.

Mehr erfahren

3. Stadtspaziergang mit Stadtschreier

Eine weitere unterhaltsame Aktivität in Sloten ist ein Stadtrundgang und eine Grachtenfahrt mit Pieter Haringsma. Der Spaziergang beginnt am Museum und führt Sie durch das malerische Zentrum zur Getreidemühle de Kaai und zur reformierten Kirche. In Sloten werden Sie wahrscheinlich auch weiße Wäsche auf der Leine hängen sehen. Dies erinnert an die Zeit, als die weiße Wäsche auf dem Rasen in der sogenannten „Bleekweide“ getrocknet und gebleicht wurde.

Sie werden sicher auch die Wassertore sehen. Die Stadtmauer und die Stadttore sind leider längst abgerissen worden, aber die Wassertore sind erhalten geblieben. Die beiden Tore sind das Sneker- oder Woudsenderpoort und das Lemsterpoort. Die Tore sind charakteristisch für die Stadt und sehen vom Wasser aus wunderschön aus. Das kann man bei der Rundfahrt am Ende der Wanderung sehr gut sehen! Der Spaziergang wird im Sommer jeden Donnerstag angeboten.

Mehr erfahren

4. Restaurant de Zeven Wouden

Im Herzen von Sloten finden Sie das Restaurant de Zeven Wouden. Das Gebäude, in dem sich das Restaurant befindet, hat eine lange Geschichte. Um 1695 öffnete hier das Gasthaus De Zeven Wouden seine Türen. Seitdem trägt das Gebäude immer denselben Namen. Jetzt ist Boudewijn Kars der Besitzer dieses schönen Restaurants. Sein Motto lautet: „Mit ehrlichen und leckeren Gerichten die Gäste glücklich machen“, und in diesem Sinne öffnet er jeden Tag die Tür seines Restaurants. Das Restaurant de Zeven Wouden ist ein gemütliches Restaurant an einem schönen Ort. Im und um das Restaurant herum ist immer etwas los, es gibt passende Musik und freundliche Menschen arbeiten dort. Der ideale Ort für ein schönes Mittagessen, Abendessen oder einen Drink.

Mehr erfahren

5. Getreidemuhle de Kaai

Über die Getreidemühle De Kaai ist wenig bekannt. Die Mühle wurde 1755 erbaut und steht noch immer an der gleichen Stelle. Die Mühle ist noch in Betrieb. Sie können die Mühle während der Öffnungszeiten besichtigen. Sie können auch Mehl kaufen, unter anderem für Brot, Pfannkuchen und echte Fryske sûkerbôle.

Mehr erfahren

6. Historisches Schauspielfestival

Alle paar Jahre findet in Sloten das Historische Schauspielfestival statt. Während dieses Festes wird einer der berühmtesten Momente in der Geschichte von Sloten nachgespielt. Am 12. Mai 1588 wollte Pier Lupckes aus dem Dorf Tjerkgaast in Sloten einfallen. Das war wegen der hohen Wälle nicht so einfach. Deshalb entwickelte er einen Plan, der dem des Trojanischen Pferdes ähnelte. Allerdings tat Lupckes dies nicht mit einem großen Holzpferd, sondern mit hölzernen Bierfässern, in denen sich spanische Soldaten verstecken mussten. Auf diese Weise konnten sie ungehindert mit einem Boot in die Stadt einfahren. Leider flog der Plan auf und die Männer wurden entdeckt. Es kam zu einer blutigen Schlacht zwischen der Stadtmiliz und den Spaniern. Einem der Schiffer gelang die Flucht, aber Lupckes und der andere Schiffer wurden verhaftet und enthauptet. Ihre Köpfe zierten noch eine Zeit lang Pfähle in der Nähe des Tores. Sloten hat sich nicht einschüchtern lassen.

Mehr erfahren